Projekthintergründe

Im August 2017 wurden der Stadt Konstanz im Rahmen der nationalen Klimaschutzinitiative Fördermittel für das Projekt „2000-Watt-Nachbarschaften – gemeinsam für mehr Klimaschutz in Konstanz“ gewährt. Als eines von 60 bundesweit unter dem Motto „Kurze Wege für den Klimaschutz“ genehmigten Projekten sollen mithilfe der Förderung 2000-Watt-Nachbarschaften in Konstanz etabliert werden. Die Nachbarschaften treffen sich in ihren jeweiligen Quartierstreffs, um gemeinsam und unter der Anleitung lokaler ExpertInnen klimafreundliche Lebensstile in den fünf Themenbereichen des Projekts auszuprobieren. Letztere finden Sie auch hier auf der Online-Plattform wieder:

Die Online-Beteiligungsplattform dient dazu, sich quartiersübergreifend auszutauschen. Auch Personen, die nicht direkt in den Nachbarschaften am Projekt teilnehmen, können sich einbringen. Es ist nur vorab eine Registrierung erforderlich.

Das Projekt lebt von der Beteiligung aller, die Rolle der Stadt Konstanz besteht insbesondere darin, die nötigen Voraussetzungen für einen regen und produktiven Austausch zu den genannten Themenfeldern zu schaffen. Auch für die Stadt und die in die Projektorganisation eingebundenen lokalen ExpertInnen handelt es sich um ein Experiment. Wir freuen uns über jede und jeden, der sich darauf einlässt, da der Klimaschutz nicht alleine technische Lösungen erfordert, sondern auch die Bereitschaft, an der einen oder anderen Stelle Veränderungen am eigenen Lebensstil auszuprobieren!

Abbildung 2