Lob, Kritik und Ideen


Diese Rubrik dient allen Anregungen und Ideen, die sich nicht den fünf Themenbereichen zuordnen lassen. Es kann hier Lob und Kritik am Projekt geäußert werden und es können allgemeine Ideen und Vorschläge zum Klimaschutz in Konstanz zur Diskussion gestellt werden.


Ansprechpartner 1: Lorenz Heublein

Als städtischer Klimaschutzverantwortlicher koordiniere ich Projekte, die den Klimaschutz vor Ort in Konstanz voranbringen sollen. Klimaschutz geht uns alle an und gerade auf kommunaler Ebene lässt sich viel erreichen. Einerseits hat die Stadt eine Vorbildfunktion, beispielsweise in Bezug auf die Energieversorgung ihrer eigenen Gebäude. Andererseits verfügt sie über verschiedene Hebel, um die städtebauliche Weiterentwicklung zu beeinflussen, gerade wenn es um die Neuschaffung von Wohnraum oder die Verbesserung der Rahmenbedingungen für eine nachhaltige Mobilität geht. Doch letztlich kann Klimaschutz nur dann Erfolg haben, wenn alle etwas dazu beitragen: Von den großen Unternehmen und der Politik bis hin zu jeder und jedem Einzelnen. Genau deshalb haben wir uns entschlossen, im Rahmen des Förderaufrufs "Kurze Wege für den Klimaschutz" Konstanzerinnen und Konstanzer anzusprechen und ihnen ein Angebot zu unterbreiten: Probiert mit uns auf Nachbarschaftsebene aus, wie gutes und klimafreundliches Zusammenleben in der Stadt funktionieren kann!

Kontakt: lorenz.heublein[at]konstanz.de


Ansprechpartner 2: Daniel Ette

Technische Lösungen, um den in Paris gesetzten Klimazielen näher zu kommen gibt es viele. Sie sind wichtig, führen jedoch alleine noch nicht ans Ziel. Eine große Aufgabe ist die Mitwirkung jeder und jedes Einzelnen. Hierzu zählt vor allem das Ausprobieren, sich auf Neues einzulassen und selbst zum Multiplikator oder zur Ideengeberin zu werden, um die Mitmenschen in der Nachbarschaft zum Klimaschutz zu bewegen.
Es stellt sich jedoch die Frage, wie wir einen Wandel erwarten können, wenn vielen gar nicht klar zu sein scheint, dass es Handlungsbedarf gibt. Sich der zahlreichen Probleme bewusst zu werden, ist der erste Schritt, dem das Hinterfragen der eigenen Verstrickungen in die globalen Zusammenhänge oft folgt. Eine solche „Denkwende“ ist meiner Meinung nach Ausgangspunkt für verantwortungsvolles und zukunftsorientiertes Handeln – auch in Konstanz.
Im Projekt stehe ich Ihnen insbesondere als Ansprechpartner für die Auftaktveranstaltungen in den Quartieren und die stadtweite Abschlussveranstaltung zur Verfügung.

Kontakt: daniel.ette[at]denkwen.de | www.denkwen.de


Aktuelle Ideen
Lädt Ideen werden geladen...

zurück zur Übersicht